Digimember Guide: WordPress Mitgliederbereich erstellen

WordPress Mitgliederbereich erstellen: Der ultimative DigiMember Guide

Wenn du nach einem WordPress-Plugin für einen Mitgliederbereich suchst, kommst du an DigiMember nicht vorbei – so viel ist sicher. Und das hat gute Gründe.

Das Plugin hat nämlich viele wichtige Funktionen, die du brauchst, um mit WordPress ganz individuelle Mitgliederbereiche und Onlinekurse zu erstellen!

Du hast hier so gut wie keine Einschränkungen, was das Design angeht und DigiMember stellt sicher, dass nur die richtigen Leute Zugriff auf die Inhalte haben.

In diesem Guide schauen wir uns DigiMember von oben bis unten an (inkl. Video-Tutorials) und du lernst alle wichtigen Funktionen kennen!

DigiMember

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist ein Mitgliederbereich?

Schauen wir uns zuerst die wichtigsten Basics an – nur, damit wir hier auch wirklich über das gleiche sprechen. Mit Mitgliederbereich meine ich hier eine WordPress-Website, auf der bestimmte Inhalte nicht frei zugänglich sind. Dafür braucht man einen entsprechenden Zugang.

Wenn du also einen Kursbereich für deine Onlinekurse erstellen möchtest, ist das ein Mitgliederbereich!

Leute kaufen in dem Fall ein Produkt und bezahlen bspw. über Digistore24. Das ist mit DigiMember verknüpft, sodass das Plugin nach dem Kauf automatisch die Zugangsdaten zum Mitgliederbereich verschickt. Die Kund:innen können sich dann direkt einloggen.

So sieht mein Mitgliederbereich aus.

Digimember ermöglicht es dir, jede Seite und jeden Beitrag in WordPress einem Produkt zuzuordnen. So stellst du sicher, dass wirklich nur die Leute Zugriff auf die Inhalte haben, die auch gekauft haben.

Um deinen Mitgliederbereich komplett zu erstellen, brauchst du also auch ein WordPress Theme, z.B. in Kombination mit einem Page Builder. So stellst du sicher, dass deine Onlinekurse auch optisch ansprechend sind.

Ich empfehle dir hierfür die Thrive Suite. Mit der Kombination aus Thrive Theme Builder (als Theme) und Thrive Architect (als Page Builder) bist du bestens aufgestellt!

Diese Kombination nutze ich auch für meinen eigenen Mitgliederbereich. Im Video zeig ich dir, wie der aufgebaut ist – oder du schaust dir hier die Case Study als Blogartikel an.

3 Gründe, die für DigiMember sprechen

Warum solltest du dich für DigiMember entscheiden, um deinen WordPress Mitgliederbereich zu erstellen? Es gibt mehrere Gründe, die dafür sprechen:

1. Komplette Flexibilität

Dass DigiMember nur die Zugänge (und weitere Kursfunktionen) regelt und nicht, wie die Website am Ende aussieht, mag auf den ersten Blick wie ein Nachteil erscheinen. Allerdings gibt dir das 100% Flexibilität für deinen Mitgliederbereich!

Bei anderen Tools wie Coachy oder elopage bist du (mehr oder weniger) eingeschränkt, was das Design und Layout angeht. Das ist natürlich überhaupt nicht so, wenn du die Seite selber baust.

Damit du aber gleichzeitig so unkompliziert wie möglich starten kannst, macht es eben Sinn, auf ein Theme wie den Thrive Theme Builder zurückzugreifen. Hier stehen dir jede Menge Vorlagen zur Verfügung und du kannst im Drag&Drop Editor das ganze Layout beliebig anpassen.

Wenn dir diese Flexibilität wichtig ist, dann ist DigiMember auf jeden Fall die beste Wahl!

2. Alle wichtigen Funktionen sind enthalten

Zeitgesteuerte Freischaltung von Kursinhalten, Prüfungen und Zertifikate, zeitlich begrenzte Zugänge – mit DigiMember ist all das kein Problem. Du kannst deine Onlinekurse genau an das anpassen, was deine Kund:innen brauchen.

In Kombination mit dem flexiblen Layout des Mitgliederbereichs kannst du so komplett individuelle Onlinekurse erstellen! 

Die ganzen Funktionen gucken wir uns gleich natürlich auch noch im Detail an.

3. Integration mit Digistore24

Digistore24 ist einer der meistgenutzten Zahlungsanbieter im deutschsprachigen Raum und das aus gutem Grund. Durch das sog. Reseller-Modell hast du mit Steuern & Co. nix am Hut – darum kümmert sich nämlich Digistore selbst.

Du kriegst einfach einmal im Monat (oder, wenn's dir lieber ist, einmal in der Woche) dein Geld ausgezahlt und gut ist. Grundgebühren gibt's auch keine, du zahlst nur Provision, wenn du wirklich etwas verkaufst.

Praktischerweise kannst du DigiMember mit nur wenigen Klicks mit Digistore24 verknüpfen. Beide Tools arbeiten einwandfrei zusammen, da kannst du dich drauf verlassen.

Mitgliederbereich mit DigiMember erstellen: So geht's

Okay, soweit also zur Theorie. Jetzt werden wir praktisch und schauen uns an, wie du mit DigiMember deinen eigenen Mitgliederbereich erstellst!

Obligatorische erste Schritte

An der Stelle nochmal der Hinweis, dass du im ersten Schritt die Website an sich aufbauen musst. Dazu gehören noch nicht die Kursinhalte, sondern der eigentliche Aufbau der Seite – etwas, das du in WordPress normalerweise über das Theme machst.

Für meinen eigenen Mitgliederbereich hab ich hierfür wie gesagt den Thrive Theme Builder genutzt und damit Header, Footer und das Design der Kursseiten erstellt:

Dein Mitgliederbereich benötigt außerdem eine Login-Seite. Die kannst du zum Beispiel mit dem Thrive Architect erstellen oder du machst es dir noch einfacher und nimmst die Seite von DigiMember (die ich allerdings nicht besonders schön finde).

Hier mal meine Login-Seite im direkten Vergleich mit der DigiMember-Variante:

Erstellt im Thrive Architect
Standard von DigiMember
Wenn deine Website an sich steht, kommt DigiMember dann selbst ins Spiel.

Schritt für Schritt: Die Einrichtung in DigiMember

Schauen wir uns der Reihe nach an, was es jetzt zu tun gibt, um deine einzelnen Produkte und die jeweiligen Inhalte anzulegen.

Schritt 1: Wichtige Einstellungen

Bevor du irgendwas anderes machst, würde ich dir empfehlen, einmal die Einstellungen durchzugehen. Das machst du natürlich nur einmalig am Anfang – für alle weiteren Produkte und Kurse kannst du diesen Schritt dann überspringen.

Als erstes verknüpfst du hier dein Digistore24-Konto. Falls du die Pro-Version von DigiMember verwendest, ist das auch der Ort, an dem du den Lizenzschlüssel eingibst.

Außerdem kannst du die persönliche Anrede im Mitgliederbereich festlegen (du, Du oder Sie).

Im nächsten Schritt geht's an die E-Mail-Kommunikation. DigiMember verschickt ja nach dem Kauf die Zugangsdaten per Mail, und hier legst du Absendernamen und -adresse für diese Mail fest!

Ich kann dir nur empfehlen, hier ein Mailkonto zu verknüpfen – das erhöht die Zustellrate deiner E-Mails und soll dafür sorgen, dass sie weniger im Spam landen (was gerade bei Zugangsdaten natürlich super wichtig ist).

Alle Daten und Infos, die du hier eingeben musst, erhältst du von deinem Hosting-Anbieter, bei dem du auch deine E-Mail-Konten anlegst. Bei mir wäre das z.B. Host Europe. Falls du dir unsicher bist, frag am besten direkt beim Support deines Anbieters nach.

Als nächstes kommen wir zu den Optionen. Hier hinterlegst du die URL für deine Login-Seite (deswegen macht es Sinn, die vorher zu erstellen).

Außerdem gibt's hier ein paar Grundeinstellungen für den Admin-Bereich. Die Navigationsleiste von WordPress solltest du definitiv ausblenden.

Deine Mitglieder sollten auch nicht auf den Admin-Bereich zugreifen können. Falls sie es versuchen sollten, kannst du sie z.B. auf die Startseite weiterleiten.

Wenn du diese Grundeinstellungen einmal durchgegangen bist, geht's ans tatsächliche Produkt.

Schritt 2: Neues Produkt anlegen

Unter dem Menüpunkt Produkte klickst du oben rechts auf „Neues Mitgliederprodukt“. Dann gibst du dem Produkt einen Namen.

Als nächstes legst du fest, welche Seite aufgerufen wird, nachdem man sich einloggt. Hier wird zwischen dem allerersten Login und allen weiteren Logins unterschieden. Du könntest also direkt nach dem Kauf eine andere Seite anzeigen, z.B. mit allen wichtigen Infos oder direkt zur Start-Lektion verlinken.

Ich persönlich mache es so, dass ich einfach zur Startseite verlinke. Hier sind alle Produkte aufgelistet und die Leute können dann auswählen, was sie jetzt anschauen möchten.

Außerdem hinterlegst du hier den Link für den Produkt-Shortcode. Hier solltest du jetzt wirklich die Produktseite angeben, also z.B. die Hauptübersicht.

Als nächstes kommen wir zu den Einstellungen für die Inhalte. Du kannst z.B. festlegen, wann die Freischaltung starten soll (direkt ab Kauf oder ab einem konkreten Datum). Geh die Optionen hier einfach der Reihe nach durch und schau, was du für dein Produkt brauchst!

Wenn der Zugriff auf das Produkt beschränkt sein soll, z.B. auf ein Jahr, stellst du das ebenfalls hier ein.

Speicher auf jeden Fall einmal, wenn du hier durch bist, damit deine Einstellungen nicht verloren gehen. Im zweiten Reiter kannst du das Produkt dann noch mit dem entsprechenden Produkt verknüpfen, das du bei Digistore24 angelegt hast.

So wird nach dem Kauf dort der Zugang zum Produkt hier im Mitgliederbereich freigeschaltet!

Schritt 3: Kursinhalte erstellen und verknüpfen

Wenn du das Produkt bei DigiMember angelegt hast, machst du dich an die Kursinhalte. Am einfachsten ist es, wenn du für jede Lektion innerhalb deines Kurses eine Seite in WordPress anlegst.

So sieht das z.B. bei mir aus:

Ich erstelle immer eine „Hauptseite“ für jedes Produkt – das ist die, auf der man als erstes landet, wenn man das Produkt aufruft. Alle anderen Seiten, also die Kurslektionen, werden dann Unterseiten dieser Hauptseite.

Das hat zwei Vorteile. Zum einen wird die URL dann entsprechend aufgebaut:

				
					deinedomain.de/produktname/lektion
				
			

Zum anderen bleibt dein WordPress-Backend so schön übersichtlich, da alle Seiten, die zu einem Produkt gehören, auch beieinander angezeigt werden.

Wenn du die Seite angelegt hast, interessieren uns aus DigiMember-Sicht vor allem die Produkteinstellungen. Hier sind nämlich alle Produkte aufgelistet, die du angelegt hast, und du wählst einfach das Produkt aus, zu dem die Seite gehört.

Jetzt weiß DigiMember, dass auf diese Seite nur die Leute Zugriff haben, die das Produkt auch gekauft haben!

Falls du deine Kursinhalte zeitverzögert freigibst, kannst du hier auch die Anzahl der Tage festlegen, nach denen die Seite freigeschaltet werden soll. Wenn der Inhalt z.B. erst nach 14 Tagen verfügbar sein soll, gibst du die 14 einfach in das Feld hinter dem Produktnamen ein.

Das sind die Einstellungen für die Seite – für den tatsächlichen Inhalt nutzt du dann z.B. einen Page Builder wie den Thrive Architect oder einfach den Gutenberg Editor, um Videos, Text usw. einzufügen!

Individuelle Einstellungen für deinen Mitgliederbereich

Das waren die drei obligatorischen Schritte, die du brauchst, um mit DigiMember deinen Mitgliederbereich zu erstellen: 

  • Alle wichtigen Einstellungen durchgehen
  • Das Produkt anlegen
  • Die Kursinhalte erstellen und dem DigiMember-Produkt zuweisen

Darüber hinaus kannst du mit weiteren Funktionen von DigiMember dafür sorgen, dass dein Mitgliederbereich noch individueller wird. Ein paar der Funktionen schauen wir uns jetzt noch an.

Individuelle Mailtexte erstellen

DigiMember verschickt in deinem Namen E-Mails, z.B. für die Zugangsdaten nach einem Kauf. Für jedes deiner Produkte kannst du diese Texte individuell gestalten.

Dafür wechselst du zum Reiter Mailtexte und wählst oben rechts das Produkt aus. Dann kannst du die Betreffzeile und den Text der E-Mail einfügen – komplett individuell.

Wichtig ist natürlich nur, dass die Platzhalter für die Zugangsdaten auch tatsächlich enthalten sind.

Dir stehen für die E-Mail einige Platzhalter zur Verfügung (die werden dir direkt unterhalb des E-Mail-Feldes angezeigt). So kannst du die Mail z.B. mit dem Vornamen personalisieren.

Ich füge in diese E-Mail auch die Mailadresse ein, unter der man sich bei technischen Schwierigkeiten melden kann.

Außerdem kannst du hier in den Einstellungen auch die E-Mail anpassen, die man erhält, um sein Passwort zu ändern.

Prüfungen und Zertifikate

Mit Prüfungen können deine Kund:innen z.B. zum Abschluss eines Moduls ihren Lernfortschritt überprüfen – das ist eine super Möglichkeit, deinen Kurs etwas interaktiver zu gestalten!

Eine neue Prüfung legst du im Reiter Prüfungen an, indem du dort oben links auf den Button klickst. Du gibst der Prüfung einen Namen und fügst dann die einzelnen Fragen hinzu. Denk dran, bei den Antworten festzulegen, welche richtig ist.

Optional kannst du auch eine Erklärung zur Frage hinzufügen.

Wenn du fertig bist, gehst du auf „Änderungen übernehmen“. Dann wird ein Shortcode kreiert, den du dann an einer beliebigen Stelle im Kurs einfügen kannst. Dort wird dann automatisch die Prüfung ausgespielt!

Beim Menüpunkt Prüfungszertifikate kannst du sogar ein Zertifikat erstellen, das man sich herunterladen kann, sofern man eine Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat.

Dir stehen hier verschiedene Templates für's Design zur Verfügung und du kannst den Inhalt des Zertifikats flexibel gestalten.

So kannst du in WordPress mithilfe von DigiMember deinen eigenen Mitgliederbereich erstellen! So gehst du also vor, wenn du z.B. Onlinekurse anbietest.

Den ganzen Prozess kannst du dir hier auch im Video-Tutorial anschauen:

Auch für Download-Produkte kannst du DigiMember nutzen. Wie das geht, schauen wir uns jetzt an.

Download-Produkte mit DigiMember erstellen

Download-Produkte sind z.B. eBooks, Templates etc. – also Produkte, die aus einer einzigen Datei bestehen, die man sich nach dem Kauf herunterlädt.

Tipp: Wenn dein Produkt mehrere Dateien zum Download umfasst, kannst du sie auch zu einer ZIP-Datei zusammenfassen.

Schritt 1: Download-Seite anlegen

Anders als beim Mitgliederbereich starten wir hier nicht in DigiMember, sondern legen als erstes die Download-Seite an. Hier hinterlegst du den Link, über den die Kund:innen sich die Datei herunterladen können.

Du legst also in WordPress eine Seite an und erstellst den Inhalt mit einem Page Builder oder dem Gutenberg Editor (genau wie die Inhalte für einen Onlinekurs auch).

Je nachdem, ob das bei deinem Produkt sinnvoll ist oder nicht, könntest du hier neben dem tatsächlichen Download-Link noch weitere Infos hinzufügen. Stell sicher, dass deinen Kund:innen klar ist, was sie jetzt tun müssen, um an die Dateien zu kommen.

Bei einem einfachen Download kannst du es auch ganz simpel halten:

Beim Button hinterlegst du den Link zur Datei. Du hast hier verschiedene Möglichkeiten: Entweder lädst du die Datei in der WordPress-Mediathek hoch, dann erhältst du einen Link, oder du nutzt eine Cloud wie Google Drive oder Dropbox.

Wenn die Seite fertig ist, musst du sie veröffentlichen.

Schritt 2: Produkt anlegen

Im nächsten Schritt gehst du zu DigiMember in den Reiter Produkte und klickst dann auf „Download-Produkt anlegen“. Dann gibst du den Namen ein und wählst unter Download-Seite die Seite, die du gerade erstellt hast.

Jetzt kannst du noch ein paar Beschränkungen festlegen, z.B. wie viele Tage ab Kauf man Zugriff auf die Seite hat oder wie oft der Download-Link aufgerufen werden kann.

Wenn du hier nichts einschränken willst, lässt du die Felder einfach frei!

Außerdem legst du fest, was passiert, wenn Leute auf die Seite zugreifen wollen, die das Produkt nicht gekauft haben. Hier kannst du z.B. auf eine externe URL wie die Sales Page des Produkts weiterleiten.

Wie beim Mitgliederbereich auch wählst du im zweiten Reiter noch das Digistore24-Produkt aus, das mit dem Download verknüpft werden soll.

Schritt 3: Mailtexte bearbeiten

Nach dem Kauf versendet DigiMember dann die E-Mail, in der der Link zur Download-Seite enthalten ist. Diese E-Mail kannst du im Reiter Mail Texte im Tab Download Produkt bearbeiten.

Du kannst hier für jedes Produkt eine eigene E-Mail formulieren, falls du z.B. produktspezifische Infos einfügen willst. Ansonsten muss hier wie gesagt unbedingt der Link zur Download-Seite enthalten sein.

Mit weiteren Platzhaltern kannst du die E-Mail z.B. mit dem Vornamen personalisieren.

So kannst du mithilfe von DigiMember sicherstellen, dass die Datei auch wirklich nur von Kund:innen heruntergeladen werden kann!

Den Prozess kannst du dir hier nochmal im Video anschauen:

So kannst du DigiMember kostenlos verwenden

Es gibt von DigiMember auch eine kostenlose Version! Diese ist für ein Produkt und bis zu 50 Mitglieder ausgelegt. Zum Start, z.B. für deinen allerersten Onlinekurs, ist das also optimal!

Dir stehen hier dann nicht alle Funktionen zur Verfügung (die zeitgesteuerte Freischaltung von Inhalten z.B. nicht), aber wenn du überhaupt erstmal starten willst, ist das kein Problem.

Um DigiMember kostenlos zu verwenden, musst du dich auf der Startseite von DigiMember für den Newsletter eintragen und kannst dann die kostenlose Version herunterladen.

Das lohnt sich übrigens in jedem Fall – danach erhältst du nämlich ein vergünstigtes Angebot für die Pro-Version (bei mir waren es 27€ pro Monat statt 37€).

Den Download der Free Version würde ich dir also so oder so empfehlen, auch wenn du eh vorhast, mit der Pro-Version zu arbeiten.

Die DigiMember Preise im Überblick

Wenn du dich für die Pro-Version entscheidest, hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst 37€ pro Monat oder 347€ pro Jahr bezahlen (netto, die MwSt. kommt also noch obendrauf).
Nach dem Download der kostenlosen Version erhältst du ein Angebot, mit dem du nur noch 270€ pro Jahr zahlst – das lohnt sich also sehr.

Auf einen Blick: Vor- und Nachteile von DigiMember

Schauen wir uns zum Abschluss nochmal kompakt auf einen Blick die Vor- und Nachteile von DigiMember an!

Vorteile

Nachteile

Fazit: Das ist DigiMember

Jetzt hast du DigiMember kennengelernt und weißt, wie du damit deinen WordPress Mitgliederbereich erstellen oder Download-Produkte zur Verfügung stellen kannst!

Einen eigenen Mitgliederbereich zu bauen nimmt natürlich immer mehr Arbeit in Anspruch, als wenn du dafür eine externe Plattform wie z.B. Coachy verwendest. Dafür bist du hier so flexibel, wie es nur geht.

Besonders in Kombination mit Digistore24 funktioniert das Plugin super zuverlässig und ich kann es dir – wenn du dich für die selber-bauen-Variante entscheidest – nur empfehlen!

 

 

______

Einige Links im Beitrag sind Affiliate Links. Wenn du darüber DigiMember Pro kaufst, erhalte ich eine Vermittlungsprovision – für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich!

 data-lazy-src=

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner

 78 Tools für dein Online Business

Sicher dir hier gratis die ultimative Tool-Liste mit meinen Empfehlungen für alle Bereiche: Website, E-Mail-Marketing, SEO, Social Media, Produktivität...