Newsletter Anmeldeformulare mit Thrive Leads erstellen: So geht’s

Hast du dich auch schon stundenlang damit herumgeschlagen, deine Website zu designen – weil du ständig in irgendwelchen Editoren irgendwas geändert hast, ohne direkt sehen zu können, wie das Ganze am Ende wirklich aussieht?

Das Dilemma endet ja nicht unbedingt bei der Website. Auch die Anmeldeformulare für deinen Newsletter z.B. wollen erstmal so erstellt werden, dass man sich auch wirklich dafür anmelden möchte.

Die gute Nachricht: Mittlerweile gibt es einige Tools, die hier Abhilfe schaffen und dir das Designen, Erstellen und auch Einbinden wirklich kinderleicht machen!

Für deine Newsletterformulare kann ich dir hier ein Tool besonders ans Herz legen: Thrive Leads.

Thrive Leads ist ein WordPress Plugin, mit dem du deine E-Mail-Liste aufbauen kannst. Und zwar, indem du Anmeldeformulare auf deiner Website platzierst, die darauf ausgelegt sind, deine Conversionrate durch die Decke schießen zu lassen!

In diesem Thrive Leads Tutorial soll es aber jetzt gar nicht um die zahlreichen (großartigen) Funktionen des Plugins in ihrer Gesamtheit gehen, sondern um eine ganz spezifische: Das Erstellen eines Anmeldeformulars.

Hier fängt schließlich alles an – ohne ein Formular auf deiner Website gibt’s auch nichts zum Optimieren oder Testen!

Und wie schon gesagt, ist das Erstellen der Formulare damit wirklich easy. Das liegt unter anderem daran, dass es sich um einen sogenannten „What You See Is What You Get“ (WYSIWYG) Editor handelt.

Bedeutet im Klartext: Du siehst die Formulare beim Erstellen genauso, wie sie dann am Ende auch auf deiner Website aussehen. Und das ist einfach sowas von praktisch und erleichtert dir die Arbeit extrem!

Wie genau der Drag&Drop Editor aufgebaut ist und du damit deine Optin-Formulare erstellen kannst, das zeige ich dir jetzt.

Schritt 1: Auswahl des Formulartyps

Ich setze jetzt mal voraus, dass du Thrive Leads gekauft, auf deiner Website installiert und auch schon aktiviert hast. Über die Seitenleiste in WordPress gelangst du dann zu deinem Thrive Leads Dashboard.

Wir erstellen hier im Beispiel jetzt eine neue Lead Group. Diese Lead Group nenne ich ganz kreativ „Test“ und klicke auf „Add new type of Opt-in form“. Jetzt muss ich entscheiden, welche Art von Formular ich denn gerne hätte.

Dir stehen hier diverse Typen zur Verfügung – hier ein kleiner Überblick (im Screenshot siehst du, wie die Formulare jeweils auf der Website aussehen):

  • Lightboxes (= Popups)
  • Ribbon (eine Leiste, die oben oder unten am Bildschirmrand zu sehen ist)
  • In Content (das Formular wird in deinen Text eingebunden)
  • Post Footer (für Formulare unterhalb eines Textes)
  • Slide in (das Formular slidet an einem bestimmten Punkt links oder rechts ein)
  • Widget (für Formulare in der Sidebar)
  • Screen Filler (hier wird die gesamte Website überblendet – unmöglich zu ignorieren)

Ich wähle den Typ „In Content“, das ist das, was ich generell eigentlich auch am häufigsten nutze. Hier werden deine Formulare, wie der Name eigentlich schon sagt, direkt in deine Inhalte eingefügt.

Jetzt klicke ich hier nochmal auf „Add a Form“, in der nächsten Ansicht auf „Create Form“ (ja, hier muss man sich ein bisschen durchklicken) und gebe meinem Formular dann einen Namen.

Tipp zur Namensgebung: Sei am besten so spezifisch wie möglich, damit du auch später noch direkt weißt, um welches Formular es sich jetzt gerade handelt!

Um das Formular dann zu erstellen, klickst du auf „Edit Design“ (der blaue Button) und der Editor öffnet sich.

Schritt 2: Auswahl des Templates

Der Editor öffnet sich in einem extra Tab und du gelangst erstmal zur Auswahl eines Templates. Du kannst natürlich auch „blank“ auswählen, dann startest du bei null.

Schau einfach mal, ob bei den Templates etwas für dich dabei ist. Da du ja eh alles anpassen kannst, auch wenn du ein Template wählst, kannst du hier ruhig eins aussuchen.

Das kann zum einen für ein bisschen Inspiration sorgen, was die Gestaltung deiner Formulare angeht, und zum anderen hat dein Formular dann direkt eine Grundstruktur! Finde ich persönlich immer etwas besser, als komplett bei null zu starten.

Ich entscheide mich jetzt mal für das Template mit dem griffigen Namen „Personal Brand V1 1-step“. Dieses wird dann im Drag&Drop Editor geladen.

So ist der Drag&Drop Editor aufgebaut

Hier kannst du dir den Editor im Video anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Editor ist quasi in drei Bereiche unterteilt: In der Mitte siehst du das Formular, und zwar immer genauso, wie es dann am Ende auch auf deiner Website aussieht. Praktisch, oder?

Rechts findest du einige Optionen. Mit einem Klick auf das + öffnen sich weitere Elemente, die du zu deinem Formular hinzufügen kannst. Wenn du schon mal mit Elementor gearbeitet hast oder meine Elementor Tutorials kennst, wirst du merken: Das ist recht ähnlich aufgebaut!

Wenn du auf die Wolke unter dem + klickst, kannst du ein anderes Template aussuchen und darunter findest du noch ein paar Einstellungen.

Der Bereich ganz links wird dann interessant, wenn du ein Element in deinem Formular auswählst – ich klicke dazu z.B. mal auf das Bild. Jetzt öffnen sich links sämtliche Einstellungen und Optionen, die mir hier für das Bild zur Verfügung stehen.

Außerdem ist jetzt auch ganz oben eine Leiste erschienen, die quasi die einzelnen „Ebenen“ des Formulars zeigt. Hierüber kannst du dich durchnavigieren und verlierst nicht den Überblick.

Schritt 3: Anpassung und Bearbeitung des Formulars

Jetzt geht es also daran, das Newsletter Anmeldeformular zu erstellen, das heißt, jetzt bearbeitest du das Template. Zu diesem Prozess wird es bald auch noch ein ausführliches Videotutorial geben, sodass du mir da Schritt für Schritt folgen kannst.

Ich kann dir auf jeden Fall empfehlen, einfach jedes Element einzeln durchzugehen – die wichtigsten Einstellungen findest du dann jeweils unter „Main Options“, unter „Layout & Position“ kannst du (wie der Name schon sagt) die Elemente verschieben, also den Abstand zu allen Seiten verändern.

Wenn du einzelne Elemente an einen ganz anderen Ort innerhalb des Formulars packen willst, kannst du sie ganz einfach per Drag&Drop verschieben.

Eine Besonderheit gibt es beim Element „Lead Generation“, also die Felder zum Ausfüllen und der Button. Um diese anzupassen, klickst du einmal drauf und dann links in der Leiste ganz oben auf „Edit Form Elements“:

Lass dich nicht davon verunsichern, falls du am Anfang nicht alles sofort findest – wenn du erstmal ein oder zwei Formulare erstellt hast, wird das Ganze ein Kinderspiel 🙂

Schritt 4: Optimierung für Mobilgeräte

Vergiss nicht, deine Newsletter Anmeldeformulare auch für Mobilgeräte zu optimieren, also für Smartphones und Tablets. Das ist super wichtig, da heutzutage nun mal der Großteil der Besucher*innen über diese Geräte auf deine Website kommen wird.

Glücklicherweise ist das in Thrive Leads aber wirklich unkompliziert: Unterhalb des Formulars findest du die Option, die Ansicht zu wechseln und dir dein Formular so anzeigen zu lassen, wie es auf Tablets bzw. Smartphones aussieht.

Alle Einstellungen, die du jetzt triffst, gelten dann auch jeweils nur für diese Version! Wenn ich also in der Smartphone-Ansicht bin und z.B. die Größe des Bilders verändere, hat das nur Auswirkungen auf diese Ansicht – die Desktop-Ansicht bleibt gleich.

So kannst du deine Formulare ganz einfach auch für die mobilen Geräte optimieren!

Schritt 5: Verknüpfung mit deinem E-Mail-Marketing Tool

Damit die Besucher*innen deiner Website, die sich für deinen Newsletter eintragen wollen, auch wirklich in deiner E-Mail-Liste landen, musst du jedes Formular noch mit deinem E-Mail-Marketing Tool verknüpfen. Das machst du über die API.

Am einfachsten ist es, wenn du die API über das Thrive Dashboard einrichtest – dann musst du sie später im Formular nur noch auswählen!

Klicke einfach im Dashboard auf „API Connections“ und dann auf „Add New Connection“. Jetzt musst du dein Tool auswählen und den Schritten folgen bzw. alle Felder ausfüllen. Welche das sind bzw. wo du deinen API-Schlüssel findest, ist jeweils vom Tool abhängig.

Wenn du die API Connection erstellt hast, kannst du dein Formular verknüpfen.

Klicke dazu auf das Lead Generation Element, unter den Main Options findest du den Button „Add Connection“. Im Dropdown Menü kannst du dann die bereits eingerichtete Verknüpfung auswählen. Und das war’s schon!

Schritt 6: Formular auf der Seite einbinden

Im letzten Schritt muss dein Newsletter Anmeldeformular jetzt natürlich noch auf deine Website, damit deine Leser*innen sich eintragen können. Auch das ist in Thrive Leads nicht schwer, du brauchst auch keinen HTML-Code irgendwo einfügen oder sonst was!

Als erstes gehst du zurück in die Übersicht aller Formulare der Lead Group. Bei mir ist jetzt hier nur das erstelle Testformular zu finden.

Da es sich um ein Formular des Typs „In Content“ handelt, habe ich hier zwei Optionen was die Einbindung auf der Seite angeht: Den Trigger und die Position. Bei anderen Typen sind diese Optionen natürlich teilweise auch anders.

Hier kannst du also schon mal die Position festlegen, bei In Content z.B. nach 5 Paragraphen.

Jetzt musst du aber noch festlegen, wo genau denn die Formulare angezeigt werden sollen. Das Tolle bei Thrive Leads ist, dass du hier super spezifisch werden kannst! Hier mal ein paar mögliche Optionen:

  • ein Formular für alle Blogartikel
  • pro Kategorie jeweils ein eigenes Formular
  • ein eigenes Formular für deinen beliebtesten Blogartikel

Diese Einstellungen triffst du jeweils für eine Lead Group. Bedeutet für dich: Wenn du z.B. für jede Kategorie ein eigenes Formular erstellen willst, dann braucht jede Kategorie auch eine eigene Lead Group.

Die Einstellung findest du hier:

Unter Basic Settings kannst du jetzt z.B. „All Posts“ auswählen oder du wirst spezifischer und wählst nur eine Kategorie oder einzelne Beiträge. Was auch möglich ist: „All Posts“ auswählen und dann bspw. eine einzelne Kategorie oder einzelne Beiträge ausschließen!

Was am meisten Sinn macht, hängt natürlich dann jeweils individuell von deiner Strategie ab.

Fazit: Newsletter Formulare mit Thrive Leads erstellen

Das sind also die 6 Schritte, wie du deine Newsletter Anmeldeformulare mit Thrive Leads erstellst! Am Anfang kann es etwas verwirrend sein, den Aufbau von Thrive Leads zu durchschauen und sich vor allem zu merken, wo genau man jetzt nochmal was einstellen kann – da bin ich bei dir, falls es dir gerade so geht.

Du kannst mir aber glauben, dass das schnell klarer und verständlicher wird, sobald du mal ein oder zwei Formulare erstellt hast 🙂 Die Nutzung von Thrive Leads wird sich auf jeden Fall beim Aufbau deiner E-Mail-Liste lohnen.

Wenn du noch Fragen hast, schreib sie gerne in die Kommentare!

Und wenn du Unterstützung bei der Nutzung von Thrive Leads suchst und individuell mit mir daran arbeiten möchtest, kannst du dir hier eine Fragerunde buchen. Dann haben wir eine Stunde Zeit, um deine Thrive Leads Formulare auf Vordermann zu bringen 🙂

______

Einige Links im Beitrag sind Affiliate Links. Wenn du dir darüber Thrive Leads kaufst, erhalte ich eine Vermittlungsprovision – für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich!

></p>
<div class=

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 78 Tools für dein Online Business

Sicher dir hier gratis die ultimative Tool-Liste mit meinen Empfehlungen für alle Bereiche: Website, E-Mail-Marketing, SEO, Social Media, Produktivität...