Trackboxx Review: Die deutsche Google-Analytics-Alternative (DSGVO-konform und ohne Cookies!)

Google Analytics ist eins der meistgenutzten Website-Tools – wenn es um Analytics geht, fällt die erste Wahl oft darauf. Allerdings hat das einige entscheidende Nachteile.

Zum einen wurde die Nutzung von Google Analytics im Januar 2022 von der österreichischen Datenschutzbehörde für illegal erklärt.

Seit Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 war das Thema immer wieder im Gespräch, ob Google Analytics jetzt in Ordnung geht oder nicht. Diese Entscheidung zeigt, in welche Richtung es geht.

Zum anderen ist es gut möglich, dass deine Zahlen in Google Analytics eh verfälscht waren.

Das hat einen simplen Grund: Zum Tracking ist es nötig, dass ein Cookie gesetzt wird. Diese Cookies werden allerdings von vielen nicht mehr akzeptiert – sie gehören nicht in die essenziellen Cookies, sondern in die „Statistik“-Gruppe.

Wenn diese Cookies nicht akzeptiert werden, wird das Tracking von Google Analytics auch nicht gestartet. Es kann also sein, dass deine Zahlen dort gar nicht stimmen.

Genug Gründe, sich nach einer Alternative zu Google Analytics umzuschauen, wenn du mich fragst!

Eine deutsche Alternative stelle ich dir in diesem Artikel vor. Die Rede ist von Trackboxx.

Trackboxx im Überblick

  • Sitz in Deutschland: Trackboxx ist ein deutsches Unternehmen, auch die Server stehen in Deutschland. Das Tool ist absolut DSGVO-konform.
  • Tracking ohne Cookies: Anders als GA setzt Trackboxx keine Cookies, um die Besucherzahlen zu erfassen. Deine Statistiken werden also nicht verfälscht.
  • Clean und übersichtlich: Trackboxx ist nicht überfrachtet mit Funktionen, die niemand braucht – stattdessen findest du hier alle Zahlen auf einer Seite, nämlich in deinem Dashboard.
  • Schnelligkeit: Das Dashboard lädt schnell und zeigt dir alle Zahlen in Echtzeit.

Du kannst Trackboxx 30 Tage testen. Und mit dem Gutscheincode TOOLKISTE30 erhältst du danach 30% auf deine erste Zahlung!

Das für dich als ersten Überblick. Jetzt schauen wir uns Trackboxx mal genauer an!

Das Trackboxx Dashboard

Trackboxx besteht hauptsächlich aus einem Dashboard (du kannst dir hier auch eine Live-Demo anschauen). Hier findest alles, was du brauchst, auf einen Blick. Ganz oben geht's los mit den wichtigsten Zahlen: Besucher (also Unique Visitors), Seitenaufrufe, Verweildauer und Absprungrate.

Den Zeitraum kannst du flexibel einstellen. Du siehst dann auch den Vergleich zum jeweiligen Vormonat bzw. der Vorwoche (je nachdem, was du einstellst).

Außerdem siehst du ganz oben, wie viele Menschen gerade live auf deiner Website unterwegs sind.

Unter dem Graphen, der dir Besucher und Seitenaufrufe anzeigt, findest du dann die einzelnen Seiten und die sog. Herkunft, also woher die Leute auf deine Seite kommen.

Für beides kannst du mit Klick auf „Zeige alle“ detaillierte Statistiken aufrufen, falls du noch mehr Zahlen willst!

Bei den Seiten sieht das zum Beispiel so aus:

Außerdem siehst du im Dashboard die Browser und Endgeräte, über die deine Website besucht wird, genau wie die Länder.

Super spannend ist der Bereich darunter, der deine ausgehenden Links zeigt. Du siehst hier, welche ausgehenden Links von welcher URL aus wie häufig angeklickt wurden – total hilfreich, wenn es wichtig für dich ist, dass diese Links angeklickt werden (wie bei mir z.B. Affiliate Links).

Tool-Tipp: Wenn du die Links deiner Website, intern wie extern, genauer analysieren und optimieren möchtest, kann ich dir dafür das Plugin Link Whisper empfehlen, das genau darauf ausgelegt ist!

Ganz unten im Trackboxx-Dashboard findest du zum Abschluss deine Zielvorhaben und die UTM-Quellen.

Hier steckt die Trackboxx Google Analytics also in nichts nach: Du kannst deine Conversions damit tracken (Newsletter-Eintragungen, Buttonklicks usw.) und für einzelne Kampagnen die UTM-Parameter nutzen.

Du siehst: Alle wichtigen Zahlen findest du hier im Dashboard!

Zielvorhaben in der Trackboxx einrichten

Neben den Standard-Zahlen wie Unique Visitors, Seitenaufrufen etc. sind bei den Analytics natürlich vor allem die Zielvorhaben spannend, um zu sehen, wie gut deine Website performt.

Du kannst Conversions tracken für Klicks auf Links, Seitenaufrufe und die Übermittlung von Formularen.

Im Dashboard wird dir dann der Name des Ziels, die Anzahl der Abschlüsse und die Conversion Rate angezeigt, gemessen an der Anzahl der Seitenaufrufe. Außerdem kannst du für jedes Ziel einen Wert festlegen, der dann hier ebenfalls zu sehen ist (der Screenshot ist aus der Live-Demo von Trackboxx):

Neue Ziele legst du unter Einstellungen > Webseiten an. Trackboxx stellt auch eine detaillierte Anleitung zur Verfügung, wie das funktioniert! Die findest du hier.

UTM-Parameter für's Kampagnentracking

Wenn du UTM-Parameter nutzen willst, kannst du die Links direkt über die Trackboxx konfigurieren. Dazu findest du ebenfalls bei den Einstellungen den UTM Link Builder.

Sobald die Links dann aufgerufen werden, werden dir die entsprechenden Zahlen im Dashboard angezeigt.

Weitere Features

Jetzt hast du schon einen guten Überblick über die zentralen Funktionen der Trackboxx – wie gesagt, das meiste spielt sich natürlich im Dashboard ab. Hier sind weitere Features, die mit dabei sind:

Installation per WordPress-Plugin

Um das Tracking deiner Website zu starten, kannst du einfach das WordPress-Plugin nutzen und dort die ID deiner Website einfügen – nachdem du sie bei der Trackboxx hinzugefügt hast.

Du hast auch die Möglichkeit, die Statistiken direkt in deinem WordPress-Dashboard anzuzeigen, dann musst du nicht hin und her wechseln. Dafür musst du dein Dashboard auf Öffentlich stellen und dann die Public URL im Plugin einfügen.

Das Plugin ist aber kein Muss und natürlich kannst du die Trackboxx auch für Websites nutzen, die nicht mit WordPress gebaut wurden. Das Tracking-Script kann auch manuell installiert werden.

PDF-Reports

Wenn du Zahlen und Daten weitergeben musst, kannst du dir mit nur einem Klick einen PDF-Report herunterladen und den per E-Mail verschicken (oder ausdrucken, aber wer druckt sich sowas schon noch aus?).

Alternativ kannst du das Dashboard wie gesagt jederzeit auf Öffentlich stellen und den Link weitergeben.

Google Search Console

Zukünftig soll es auch die Möglichkeit geben, die Trackboxx mit der Google Search Console zu verknüpfen, sodass du direkt in deinem Dashboard siehst, für welche Suchbegriffe du bei Google gefunden wirst.

Die Funktion ist gerade noch in der Entwicklung – du kannst die Search Console zwar schon verknüpfen, siehst aber in deinem Dashboard noch keine Zahlen.

Preise (mit Gutscheincode für dich!)

Trackboxx bietet verschiedene Pakete zu sehr fairen Preisen an – wenn du gerade erst startest, kannst du sogar den kostenlosen Plan nutzen oder mit dem Starter-Plan für 5€ im Monat loslegen.

Vom gewählten Plan hängt ab, wie viele Seitenaufrufe monatlich getrackt werden und wie viele Websites du hinterlegen kannst.

Wenn du mehr als eine Website tracken möchtest, brauchst du mindestens den Business-Plan für 14€ im Monat.

Bei jährlicher Zahlung kriegst du zwei Monate umsonst, das allein lohnt sich also schon. Generell kannst du die Trackboxx erstmal 30 Tage gratis testen, um dich selbst davon zu überzeugen – danach sparst du mit dem Gutscheincode TOOLKISTE30 30% auf deine erste Zahlung.

Auch das macht also bei jährlicher Zahlung besonders viel Sinn: Beim Business-Plan zahlst du dann statt 140€ nur 98€ für das erste Jahr, beim Starter-Plan sind es nur noch 35 statt 50€!

Fazit: Cookiefreie Website-Analytics mit Trackboxx

Die Trackboxx ist rein von den Funktionen her nicht so umfangreich wie Google Analytics, was – wenn du mich fragst – aber überhaupt kein Nachteil ist: Du erhältst hier alle wichtigen Zahlen und Daten, vieles sogar ohne zusätzliche Einrichtung (wie z.B. das Tracking der ausgehenden Links).

Außerdem musst du dir keine Gedanken um DSGVO, Cookies & Co. machen, was auch sehr viel wert ist.

Ich kann dir nur empfehlen, die Trackboxx selber mal zu testen – und denk dran, dass du mit dem Code TOOLKISTE30 nochmal 30% auf die erste Zahlung sparst!

_______________

Hinweis: Bei den Links zu Trackboxx handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du dir darüber das Tool kaufst, erhalte ich eine Provision – für dich ändert sich am Preis natürlich überhaupt nichts! Im Gegenteil – nutz gerne den Gutscheincode, um noch was zu sparen. 🙂

>
<span id=

Hi, ich bin Lea! 2017 habe ich mein erstes Online-Projekt Punktkariert an den Start gebracht und neben meiner Liebe für's Schreiben vor allem auch meine Liebe für Tools entdeckt.

Ja, es klingt komisch... aber ich könnte mich stundenlang darin verlieren, neue Tools zu entdecken. (Könnte? Okay, es passiert regelmäßig. #nerd)

Die eigene Website, das Marketing drumherum, Produkte online erstellen und verkaufen - all das ist einfacher mit den richtigen Tools. Und genau diese Tools lernst du hier kennen!

2 Kommentare zu „Trackboxx Review: Die deutsche Google-Analytics-Alternative (DSGVO-konform und ohne Cookies!)“

  1. Hallo Lea,
    ich muss sagen, das mit der Trackboxx ist ein richtig guter Tipp. Deinen Artikel habe ich durchgesehen. Er ist sehr gut aufbereitet, so, dass man schnell weiß, worum es geht. Danke. Was Tools angeht, da haben wir wohl was gemeinsam.
    Herzlichst
    Georg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner

 78 Tools für dein Online Business

Sicher dir hier gratis die ultimative Tool-Liste mit meinen Empfehlungen für alle Bereiche: Website, E-Mail-Marketing, SEO, Social Media, Produktivität...